Urteil OLG Schleswig, Beschluss vom 06.12.2014 (Az.: 1 U 107/11).

Entstehen erhebliche Kosten für die Neuherstellung des Werkes so liegt dann Unverhältnismäßigkeit vor, wenn diese Kosten einem geringen Interesse an der Herstellung eines vertragsgemäßen Zustandes gegenüberstehen. Ist allerdings die Funktionsfähigkeit eines Bauwerkes spürbar beeinträchtigt, so hat der Auftraggeber in der Regel einen Anspruch auf Neuherstellung und dieser Anspruch auf Neuherstellung kann nicht wegen hoher Kosten verweigert werden.

Ott + Kollegen Rechtsanwälte
Published On: 6. Dezember 2014Kategorien: Urteile Baurecht

Auflösungsantrag

BVerfG 1 BvR 988/15 vom 08.11.2016

Wertende Äußerungen in einer prozessualen Auseinandersetzung sind von der Meinungsfreiheit nach dem GG geschützt. Der […]

Nach oben