BAG 8 AZR 170/19 vom 28. Mai 2020

Eine Entschädigung nach dem AGG in Höhe von 1,5 Brutto-Monats-Gehältern kann allgemein als von den Tatsachengerichten gemäß § 287 I ZPO im Rahmen ihres genutzten Ermessensspielraum als angemessen bei einer Diskriminierung von Stellenbewerbern angesehen werden.

Ott + Kollegen Rechtsanwälte
Published On: 28. Mai 2020Kategorien: Urteile Arbeitsrecht

Konkludente Abnahme wann?

Urteil OLG München, Urteil vom 10.11.2015 (Az.: 9 U 4218/14).

Übersendet der Bauunternehmer die Fertigstellungsanzeige verbunden mit der Schlussrechnung und bezahlt […]

Mehr Beiträge laden
Nach oben