Urteil des Kammergerichtes Berlin, Beschluss vom 27.11.2012 (Az.: 27 U 25/09).

Der Architekt ist verpflichtet bei mangelträchtigen Abreiten besonders gründlich zu überwachen, zumindest jedoch strichprobenhafte Überprüfungen durchzuführen und er muss diese auch nachvollziehbar dokumentieren. Ist der Architekt mit der Objektüberwachung und der Objektbetreuung beauftragt, so ergibt sich hieraus auch die Pflicht zur Überwachung und Aufklärung von Mängeln und deren Beseitigungsarbeiten.

Ott + Kollegen Rechtsanwälte
Published On: 27. November 2012Kategorien: Urteile Architektenrecht

Auflösungsantrag

BVerfG 1 BvR 988/15 vom 08.11.2016

Wertende Äußerungen in einer prozessualen Auseinandersetzung sind von der Meinungsfreiheit nach dem GG geschützt. Der […]

Nach oben