BAG 9 AZR 584/13 vom 18. November 2014

Die Note „Befriedigend“ entspricht einer wohlwollenden Bewertung. Für eine bessere Bewertung liegt die Beweislast bei den Arbeitnehmern.

Auch besteht kein Anspruch auf ein „Gut“, wenn 90 %  der Zeugnisse in der Branche ein „Gut“ oder „Sehr gut“ ausurteilen und mit einem „Befriedigend“ ein branchenüblich unterdurchschnittliches Zeugnis vorliegt.

Ott + Kollegen Rechtsanwälte
Published On: 18. November 2014Kategorien: Urteile Arbeitsrecht

Auflösungsantrag

BVerfG 1 BvR 988/15 vom 08.11.2016

Wertende Äußerungen in einer prozessualen Auseinandersetzung sind von der Meinungsfreiheit nach dem GG geschützt. Der […]

Mehr Beiträge laden
Nach oben